zum Seitenanfang

Professionell sensibel sein

Die Balance finden zwischen Nähe und Distanz

Wie wir unsere beruflichen Beziehungen gestalten, hat Einfluss auf unsere Gesundheit und Zufriedenheit. Wenn Ihre Tätigkeit viel mit persönlicher Zuwendung zu anderen

Menschen zu tun hat, z.B. in der Pflege, stehen Sie vor speziellen Herausforderungen. Hier spielt das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz eine besonders große Rolle. Nähe herzustellen und Tiefe zuzulassen erfordert Klarheit und das Wissen um die eigenen Bedürfnisse. Das Seminar lotet aus, wo die professionelle Distanz zum eigenen Schutz beginnt.

Zielgruppe
Ordinationsassistentinnen, Pflegepersonal, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und interessierte Ärztinnen und Ärzte

Ziel
Die Erfahrung eigener Bedürfnisse nach Nähe und Distanz ist eine entscheidende Voraussetzung die Beziehungsgestaltung im beruflichen Alltag bewusster zu gestalten.

Inhalte
Mitgefühl, Empathie, Nähe
Gleichzeitig ebenso wichtig: Distanz und Neutralität
Eigenen Bedürfnissen nachspüren
Bewusste Beziehungsgestaltung im beruflichen Alltag – wie kann das gelingen?

Methode
Input, Kleingruppenarbeit, Imagination, kreative Bewegungsspiele, den eigenen Grenzen und Entwicklungsrichtungen nachspüren

Referentin
Marianne Schindlecker, MSc

Diplompädagogin, selbständig als Supervisorin, diplomierte Erwachsenenbildnerin, Teamentwicklerin, Ernährungs- und Fastencoach

Professionell sensibel sein