zum Seitenanfang

Der Tod: Ärztliche Routine?

Ein Notarzt und ein ehemaliger Bestatter laden zum Erfahrungsaustausch ein

Im beruflichen Alltag geben klare Handlungsabläufe und Routinen Sicherheit. Der Tod eines Patienten bzw. die Begegnung mit den trauernden Angehörigen kann diese Handlungssicherheit ins Wanken bringen.

In einem moderierten Gespräch in der Gruppe können eigene Erfahrungen vorgestellt und reflektiert werden. Nicht um etwas zu „zerreden“, sondern um die Erfahrungen und Kompetenzen der Gruppe zu nutzen und so für künftige Situationen die Handlungssicherheit zu stärken.

Nach dem Motto: “Aus der Praxis für die Praxis“

Zielgruppe
alle Ärztinnen und Ärzte

Inhalte
Strukturierter Erfahrungsaustausch
Fallsupervision

Methode
Diskussion und Reflexion in der Gruppe von max. 10 Personen

Referenten
OA Dr. Friedrich Rausch
Facharzt für Anästhesie, Anästhesiologie und Intensivmedizin, Krankenhaus Schärding

Dr. Martin Prein
Rauchfangkehrer, Busfahrer, Metallarbeiter, ehrenamtlicher Sanitäter beim Roten Kreuz, 15 Jahre Bestatter, heute Notfallpsychologe und Thanatologe.
Gründung des Instituts für Thanatologie in Linz: Seminare, Vorträge, Beratung und Supervision

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.