zum Seitenanfang

Inklusive Medizin für Menschen mit intellektueller und mehrfacher Beeinträchtigung

Medizinische und psychosoziale Herausforderungen und good-practice-Modelle in der Praxis

Die Gesundheitsversorgung von Menschen mit intellektueller und mehrfacher Beeinträchtigung stellt sowohl Betroffene als auch Berufsgruppen im Gesundheitsbereich vor große Herausforderungen. Fehlendes Fachwissen, Probleme mit der Kommunikation und komplexe Krankheitsbilder sind nur einige davon. Menschen mit Beeinträchtigungen haben das Recht auf eine gute Gesundheitsversorgung. Dieser Vortrag mit aktiver Beteiligung der TeilnehmerInnen zielt darauf ab, praxisorientierte Lösungen im medizinischen Alltag aufzuzeigen.

Zielgruppe:
alle Ärztinnen und Ärzte, Ärztinnen und Ärzte in Ausbildung

Inhalte:
Im interaktiven Austausch bekommen die Teilnehmenden Einblick in folgende Themen:
Formen von Beeinträchtigungen
Umgang und Kommunikation
Häufige medizinische Fragestellungen (Epilepsie, Spastik, Schmerzen, Verhaltensprobleme, usw.)
Gesundheitsvorsorge
Angebotslandschaft
Kooperation im sozialmedizinischen Netzwerk

Methode:
Vortrag mit aktiver Beteiligung und Diskussion anhand von Fallbeispielen

ReferentInnen:
Prim. MR Priv.-Doz. Dr. Johannes Fellinger
Leiter des Instituts für Sinnes- und Sprachneurologie der Barmherzigen Brüder in Linz 

OA Dr. Joachim Adl
Facharzt für Neurologie am Institut für Sinnes- und Sprachneurologie, Barmherzige Brüder Linz

Mag. Katharina Schossleitner, BA
Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Pädagogin und tiergestützte Therapeutin, Institut für Sinnes- und Sprachneurologie, Barmherzige Brüder Linz

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.