zum Seitenanfang

Medizinrecht - Aktuelle Fragen des Haftungsrechts

Fälle aus der aktuellen Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs zu Behandlung, Aufklärung, Einwilligung, Dokumentation, Beratung, Beweisfragen und Sachverständigenbeweis

Jeder einzelne Haftungsfall ist unangenehm, sowohl für den Verursacher als auch für den Betroffenen. Die potenzielle Haftung ist ein wesentlicher Eckpfeiler für die Gewährleistung von Qualität und der Entwicklung von Strategien, um Haftungsfälle von vornherein zu vermeiden.

 Die Anfänge des Medizinrechts sind untrennbar mit dem Haftungsrecht verbunden. Diese Assoziation ist nach wie vor in den Köpfen präsent, auch wenn das Medizinrecht mittlerweile ein breites Spektrum von Gebieten umfasst, von denen das Recht der Haftung für Behandlungs- und Aufklärungsfehler nur einen Teilaspekt bildet.

Zielgruppe
JuristInnen und juristische MitarbeiterInnen von Landesärztekammern, Krankenanstalten, Gesundheitseinrichtungen, Sanitätsabteilungen, Sozialversicherungen, Rechtsanwälte, Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrgangs Medizinrecht
 
Themen
Es werden Fälle aus der aktuellen Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs zu Behandlung, Aufklärung, Einwilligung, Dokumentation, Beratung, Beweisfragen und Sachverständigenbeweis dargestellt.
 
Referenten
Univ.-Prof. Dr. Matthias Neumayr, Universität Salzburg Senatspräsident des OGH
Mag. Hans-Erwin Nigl, Richter am Oberlandesgericht Wien
 
Beide Referenten sind als Richter mit solchen Fällen befasst.
 
Methoden
Vortrag und Diskussion
 
 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.