zum Seitenanfang

MEMSCH... das bin ich!?

„Ich bin ein Virus des Geistes“

„Ihre Tochter steht da hinten", sagt die Verkäuferin. „Wieso wissen Sie, dass das meine Tochter ist, Sie kennen uns ja gar nicht?", „Sie haben die gleiche Art zu grüßen – das ist unverwechselbar!" / Ein Film, „La Strada", rührt mich unweigerlich zu Tränen, obwohl ich eigentlich nicht sehr nah am Wasser gebaut bin. / Ein paar gesellschaftliche Phänomene: Warum sind Tattoos und Piercings so weit verbreitet? Warum tragen viele ihre Baseballkappen verkehrt herum? Wie ist das überhaupt mit Trends und Moden? Interessante Aspekte, die Fragen aufwerfen: Passiert das bewusst oder unbewusst? Können wir es beeinflussen? 

Kultur und Geist – also wir Menschen – durchlaufen Zeit unseres Lebens ein evolutionäres Geschehen. Die Idee des freien Willens wird infrage gestellt und das auf vielen Ebenen: Ideologien, Trends, Werte, Gedanken etc.. Neben unseren Denk- und Verhaltensmustern gibt es Meme und diese streben nach Vervielfältigung, nach Austausch, nach Verbreitung. Memetik spielt sich in unseren Köpfen ab, als eine Art Software mit der wir mit der Umwelt interagieren, unsere Gefühle zeigen, unsere Meinungen bilden usw.. Die Welt ist hochkomplex – das Wissen über unsere Meme ist ein probates Navigationsmittel durch diese vielschichtige Welt.

Zielgruppe
Ordinationsassistentinnen

Inhalte
Was sind und wie wirken Meme?
Meme: Denkweisen, Wertehaltungen, Stereotype, Vorurteile etc.
Das memetische Spektrum
Eine memetische Endeckungsreise zu sich selbst und anderen
Mem oder Nichtmem – eine Checkliste

Seminarziele
Vor allem sich selbst, aber auch Mitmenschen mit mehr Verständnis durchschauen
Verständnis- und Wahrnehmungshilfen erlernen
Erkenntnisse über Sprache, Imitation, Bewusstsein
Denkprozessen neue Anreize geben

Referentin
Mag. Elke Smid
Unternehmensberaterin, Trainerin, Coach und Lektorin, seit 2010 selbstständig sowie mehr als 35 Jahre praktische Erfahrung in international tätigen Unternehmen, NGOs und Kommunen, Schwerpunkte: inter-/transkulturelle und interpersonelle Kommunikation, Psychologie/Philosophie, Gender-/Global Studies.

MEMSCH... das bin ich!?