zum Seitenanfang

Mach´s anders, MEMSCH

"Ich bin ein Virus des Geistes und unterstütze gerne." (Vera F. Birkenbihl adapt.)

Memetik beschäftigt sich damit, wie in menschlichen Kulturen Gedanken, Ideen oder Theorien weitergegeben werden. Richards Dawkins, der Vater der Memetik, schuf mit dem Begriff MEM ein Analogon zum GEN.Vera F. Birkenbihl hat diese Idee weitergedacht und spricht von den Memen, den "Viren des Geistes", in einer faszinierenden Sichtweise. Den Birkenbihlschen MEMen vom gehirn-gerechten Lernen wurden Schritt für Schritt weitere Aspekte dazugestellt, erprobt und in ein Seminar verpackt. Anreiz für die Nachschau im Seminar können folgende Fragen sein:

Wissen Sie, warum Sie was, wie machen?
Möchten Sie entspannter mit anderen umgehen?
Wollen Sie Ihr Weltbild umgestalten?
Sie bereit sind, hinter die Kulissen zu schauen?
Blicken Sie gerne über den Tellerrand?
Möchten Sie einmal etwas einfach anders machen?

Zielgruppe
Ordinationsassistentinnen

Inhalte
Was sind und wie wirken Meme?
Meme: Denkweisen, Wertehaltungen, Stereotype, Vorurteile etc.
Das memetische Spektrum
Eine memetische Endeckungsreise zu sich selbst und anderen
Mem oder Nichtmem – eine Checkliste

Seminarziele
Vor allem sich selbst, aber auch Mitmenschen mit mehr Verständnis durchschauen
Verständnis- und Wahrnehmungshilfen erlernen
Erkenntnisse über Sprache, Imitation, Bewusstsein
Denkprozessen neue Anreize geben 

Referentin
Mag. Elke Smid
Unternehmensberaterin, Trainerin, Coach und Lektorin, seit 2010 selbstständig sowie mehr als 35 Jahre praktische Erfahrung in international tätigen Unternehmen, NGOs und Kommunen, Schwerpunkte: inter-/transkulturelle und interpersonelle Kommunikation, Psychologie/Philosophie, Gender-/Global Studies.

Mach´s anders, MEMSCH
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.