zum Seitenanfang

OÖ-Psychotherapietage

Emotion(en) in sich verändernden Gesellschaften

ANMELDUNG bitte mittels Anmeldeformular auf der letzten Seite des Programmes (Button: mehr Infos)!

Wir freuen uns ganz besonders Sie  nun ein Jahr später zu den OÖ Psychotherapietagen einladen zu dürfen. Gerade nach einer Phase, wo wir unsere Kraft und Aufmerksamkeit für die Bewältigung der aktuellen Herausforderungen benötigten, ist es wichtig einen Raum für den fachlichen und unmittelbar persönlichen Austausch zu bieten. Die neuerliche Planung unserer Tagung erfolgt zu einer Zeit, wo die Corona-Pandemie das Leben der Menschen in allen Teilen der Welt beeinflusst und  Verunsicherung und Sorgen auslöst. Das Gesundheitssystem ist maximal gefordert, die Aufrechterhaltung der psychotherapeutischen Versorgung der Bevölkerung ist gerade jetzt eine wichtige Aufgabe. Viele Kolleginnen und Kollegen haben ihren Therapiealltag entsprechend der mit Corona verbundenen Einschränkungen verändert und alternative und innovative Behandlungsmethoden wie  Video- und Telefonkontakte sowie Online-Interventionen in die Behandlung aufgenommen. 

Sich verändernde gesellschaftliche Entwicklungen wie ein Leben mit der Pandemie, Migration und Ausgrenzung, Vergrößerung sozialer Unterschiede, Veränderung familiärer Strukturen, etc. verunsichern und trennen - und erfordern Antworten von uns allen, selbstverständlich auch von uns Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Wir sind Betroffene und bieten professionelle Hilfe an.

Diese Themenbereiche berühren menschliche Grundbedürfnisse wie Geborgenheit und Nähe, Kontrolle und Orientierung, Selbstwert, Gemeinschaftsgefühl und Zugehörigkeit, und zeigen sich in emotionalen Reaktionen. Eine wichtige Aufgabe der Psychotherapie ist, Menschen zu unterstützen sich in ihren Emotionen wahrzunehmen und zu lernen, mit diesen förderlich umzugehen und sie für ihre eigene Entwicklung und in zwischenmenschlichen Situationen hilfreich zu nutzen. So gelingt es in Beziehungen und in der Gesellschaft den Herausforderungen zu begegnen und ein Mehr an Miteinander zu leben. So sitzen wir mit all unseren Unterschiedlichkeiten und vielfältigen Lösungsansätzen doch gemeinsam in einem Boot.

Auch in der Psychotherapie zeigen sich Veränderungen durch zahlreiche neue Entwicklungen, die neue Möglichkeiten bieten. Die OÖ Psychotherapie-Tage sollen ein Innehalten mit der Möglichkeit zu reflektieren und eine Hilfestellung sein, sich als PsychotherapeutIn diesen Herausforderungen zu stellen. Wir laden ein zum Kennenlernen, Begegnen, Diskutieren, Vernetzen, und auf Neues Einlassen.

Wir konnten wieder namhafte ReferentInnen gewinnen:
Univ.-Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier
Dr. Patrizia Collard
Mag. Dr. Katharina Fischer
Dr. Gabriela Gassner
Dr. Andrea Lehner
Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Psych. Michael Linden
Dr. Fabian MMagu
Prim. Dr. Helga Mezgolich
Prim. Dr. David Oberreiter
Univ.-Prof. Dr. Klaus Ottomeyer
Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt
Dr. Eckhard Roediger
Ing. Andrea Satzinger-Plappart
Dr. Edith Schratzberger-Vécsei
Dr. Dipl.-Psych. Christian Stiglmayr
Prof. Dr. phil. Svenja Taubner

Wissenschaftliche Leitung:

Prim. Dr. Jörg Auer, Lehrausschuss der Ärztekammer für OÖ, Kepler Universitätsklinikum
Monika Czamler, Pro Mente
Mag. Dr. Heidrun Eichberger-Heckmann, proges
Mag. Andreas Fankhauser, Oberösterreichische Gesundheitsholding
Dr. Susanne Felgel-Farnholz, Lehrausschuss der Ärztekammer für OÖ
Dr. Gabriela Gassner, Lehrausschuss der Ärztekammer für OÖ
Prim. Dr. Hertha Mayr, Lehrausschuss der Ärztekammer für OÖ, Kepler Universitätsklinikum
Prim. Dr. David Oberreiter, Lehrausschuss der Ärztekammer für OÖ, Kepler Universitätsklinikum
Dr. Wolfgang Schimböck, Oberösterreichischer Landesverband für Psychotherapie (OÖLP)


Detailprogramm siehe mehr Infos!

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.