zum Seitenanfang

Osteoporose – State of the art 2023

Alles rund ums Thema Volkskrankheit Osteoporose

Etwa jede dritte Frau und jeder fünfte Mann über 50 wird in ihrem/seinem Leben eine osteoporotische Fraktur erleiden. Osteoporotische Frakturen führen zu Schmerzen, verminderter Lebensqualität, Einschränkungen im Alltag und im Fall einer Oberschenkelhalsfraktur zu einer Erhöhung der Sterbewahrscheinlichkeit. Eine adäquate Osteoporose-Therapie kann Knochenbrüche verhindern. Somit können Schmerzen vermieden sowie die Mobilität und Autonomie im höheren Lebensalter erhalten werden.

Zielgruppe
Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin,
Fachärztinnen und Fachärzte für Gynäkologie,
Orthopädie und Unfallchirurgie

Inhalte
Prävention
Diagnostik
Therapie

Methode
Vortrag mit Diskussion

Referent    
Prim. Priv. -Doz. Dr. Daniel Cejka
Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie, Abteilungsleiter 3. Interne Abteilung: Nephrologie, Transplantationsmedizin, Rheumatologie, Dept. für Akutgeriatrie Ordensklinikum Linz – Krankenhaus der Elisabethinen, Vice-Chair der chronic kidney disease – mineral and bone disorder (CKD-MBD) working group der European Renal Association (ERA), Wissenschaftlicher Beirat der Österreichischen Gesellschaft für Knochen- und Mineralstoffwechsel (ÖGKM), Mitglied der CKD-MBD Arbeitsgruppe der Österreichischen Gesellschaft für Nephrologie (ÖGN), Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Transplantation, Transfusion und Genetik (Austrotransplant).

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.