zum Seitenanfang

Trendwende bei der Substitutionsbehandlung?

Die Auswirkungen der Novelle 2017 in der Praxis

Zu Beginn werden die geänderten rechtlichen Grundlagen der Novelle 2017 erläutert, welche die mit einer Opioid-Substitutionstherapie einhergehenden rechtlichen Risiken mindern sollen. Im Anschluss werden die praktischen Erfahrungen mit der neuen Rechtslage diskutiert und ein allfälliger weiterer Reformbedarf erörtert.

Inhalt:
Neuregelung der Opioid-Substitutionstherapie:
• Verstärkter Fokus auf die medizinische Therapiefreiheit
• Entschlackung der gesetzlichen Regelung um „polizeiliche Aspekte“ wie Mittel erster Wahl usw.
• Stärkung der Vertrauenskomponente im Arzt-PatientInnen-Verhältnis
• Probleme in der Praxis

Anerkannt als Weiterbildung gemäß § 3 der Weiterbildungsverordnung orale Substitution.

Referenten:
Univ.-Prof. Dr. Alois Birklbauer, Institut für Strafrechtswissenschaften an der JKU
DSA Thomas Schwarzenbrunner, Suchtkoordinator des Landes OÖ

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.