zum Seitenanfang

Die Tücken der Verbandstoffverordnung: Tipps und Tricks für die Praxis

Die Nutzung des Öko-Tools Wundversorgung in der Ärztesoftware

 

 

Eine professionelle Wundbehandlung verlangt die Abstimmung der Verbandsstoffe auf die jeweilige Wundsituation.  Warum „findet" die Arztsoftware den gewünschten Verbandstoff nicht? Wird der gewünschte Verbandstoff von der OÖGKK erstattet? Und ist eine Bewilligung dafür einzuholen? Was ist die „Ökonomieliste" und wofür ist sie nützlich?

Die Verordnung von Verbandsstoffen über die Arztsoftware hat so ihre Tücken. Das in die gängigsten Arztsoftwares implementierte Öko-Tool Wundversorgung der OÖGKK soll u.a. Klarheit über die oben gestellten Fragen bringen und eine ökonomische Entscheidung ermöglichen.

Anhand von Screenshots aus Arztsoftwares, die das Öko-Tool Wundversorgung implementiert haben, wird demonstriert, wie dieses Tool in der Arztsoftware umgesetzt ist und wo welche Informationen ersichtlich sind.

Methode
Vortrag, World Café
Im Anschluss gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit Vertretern von Arztsoftwarefirmen, die das Öko-Tool Wundversorgung implementiert haben, direkt in Kontakt zu treten und programmspezifische Fragen zu klären.

Referenten
Ute Atzmanninger
DGKP und Wundmanagerin, OÖ Gebietskrankenkasse

Mag. Ingrid Kern-Homolka
Sozialwirtin von der OÖ Gebietskrankenkasse/Behandlungsökonomie

t.b.a., CGM Compu Group für Innomed, PCPO, MedXpert (Umsetzung in der Arztsoftware)

t.b.a., WIS, für MedStar (Umsetzung in der Arztsoftware)



"Auf Initiative des Arzneidialoges"